Allgemeines zu Großflächenluftkollektoren

Die meisten Hersteller bieten Kollektoren mit einer Fläche zwischen 0,5 und 5 m² an. Für etwas größere Kollektorflächen empfiehlt es sich auf so genannte Großflächenluftkollektoren umzusteigen. Diese lassen sich ohne viel Aufwand untereinander verbinden.

Großflächenkollektoren können u.a. genutz werden:

  • in großen Wohn- und Bürogebäuden
  • Schulen
  • in Seniorenheimen und Krankenhäusern
  • in Kirchen
  • in Schwimm- und Turnhallen
  • in Werkstätten und Hallen
  • zur Prozesswärmeerzeugung, z.B. solare Trocknung
  • zur Kühlung

Zur Berechnung des Luftvolumenstroms zur Belüftung von Nichtwohngebäuden kann nach DIN 16798 die nachfolgende, sehr einfache Formel verwendet werden:

QNenn = n · qP + AR · qB

mit
qNennt   Gesamtluftvolumenstrom des Raums, in m³/h
n         Auslegungswert für die Personenanzahl im Raum, in Personen
qP          Lüftungsrate für die Belegung bzw. Nutzung je Person in m3/(h·Person)
AR       Grundfläche des Raums, in m²
qB          auf die Gebäudeemissionen bezogene Lüftungsrate in m³/(h·m²)

Beispielhaft für einen Klassenzimmer mit 60 m² und einer Belegung mit 25 Personen ergibt sich nachfolgende Rechnung:

n = 25 Pers
qP = 25,2 m3/(h·Pers)
AR = 60 m²
qB = 2,5 m³/(h·m²)
qNenn = 25 Pers · 25,2 m3/(h·Pers) + 60 m² · 2,5 m³/(h·m²) = 630 m3/h + 150 m3/h = 780 m3/h

In das oben beschriebene Klassenzimmer müsste somit ein Gesamtluftvolumenstrom von stündlich 780 m³ eingeblasen werden.

Förderprogramme

Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) hat seine Förderrichtlinie zum 15. August 2022 geändert. Die BAFA hat Informationen zu Förderprogramm und eine Liste förderfähiger Kollektoren veröffentlicht. Eine Übersicht über alle Fördermaßnahmen finden Sie hier.

Es ist zu beachten, dass Sie, bevor Sie einen Vertrag abschließen und Leistungen beauftragen, einen Antrag über das elektronische Antragsformular stellen müssen. Wird mit der Maßnahme nach Antragstellung, und vor Erhalt des Zuwendungsbescheides begonnen, erfolgt dies auf eigenes Risiko.

Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) hat ebenfalls ihre Förderrichtlinien veröffentlicht. Der Antrag muss vor Baubeginn gestellt sein.

Landeshauptstadt München (Sondermaßnahmen, Kapitel 6.2 Innovationsprämien))