Der Großflächenluftkollektoren von SolarVenti

SolarVenti hat u.a. auf Anregung von energie + innovation einen Großflächen-Luftkollektor - den so genannten Industriekollektor oder Industrial Collector - entwickelt. Das nachfolgende Bild zeigt dessen Einsatz in einer ersten Pilotanlage. Die neuen Kollektoren sind nun auch auf dem deutschen Markt verfügbar.

Modularer Aufbau des SolarVenti Großflächenkollektors; Pilotanlage auf einem Flachdach

 

Vom Kollektormodul zum Kollektorfeld

Die einzelnen Kollektormodule werden vor Ort zusammengebaut. Das erleichtert den Transport und vermeidet Beschädigung während des Transports. Die nachfolgende Abbildung zeigt, wie die Kollektormodule zu einem Großflächenkollektor zusammengefügt werden. Zwischen den Modulen sorgt eine 2 - 3 mm breite Gummidichtung für eine luft- und wasserdichte Verbindung.

Zusammenfügen der Kollektormodule zu einem Großflächenkollektor

Am Anfang und am Ende eines so genannten Kollektorstrangs (mehre miteinander verbundene Kollektormodule) werden die Kollektormodule mit einem Endstück verschlossen, das zusätzlich der Stabilisierung des Kollektorstrangs dient.

Enddeckel am Anfang und Ende eines Kollektorstrang

Mit Hilfe von Aluminiumgestellen kann der Kollektor auf Flachdächern oder Fassaden montiert werden.

Kollektorstrang

Aus mehreren Kollektorsträngen lässt sich ein großes Kollektorfeld errichten. In der Abbildung ist der Aufbau eines Kollektorfeldes einschließlich der Verrohrung zu sehen.

Großflächenkollektor von SolarVenti

 

Technische Daten

Maße

1.004 mm x 1.970 mm x 250 mm

Gewicht

ca. 10 kg pro m2

Absorberfläche

1,25 m2 Absorberfläche pro 1 m2 Kollektorfläche

Absorber

2 mm dicker Spezialfilz aus Polyester, temperaturbeständig bis 200 °C

Abdeckung

10 mm Stegdoppelplatte aus Polycarbonat mit UV-Schutzbeschichtung

Druckverlust, berechnet

25 Pa bei 50 m3/m2 Kollektorfläche
75 Pa bei 100 m3/m2 Kollektorfläche
125 Pa bei 150 m3/m2 Kollektorfläche

Maximaler Wirkungsgrad

70 % bei 100 m3/m2 Kollektorfläche

Maximale Leistung

800 W/m2

Maximaler Wärmeertrag

350 - 550 kWh/m2 pro Jahr, je nach Nutzung

Stranglänge

kleiner 20 m

 Die nachfolgenden Abbildungen zeigen den Aufbau des Industrie-Kollektors. Deutlich ist der trapezförmige Aufbau des Kollektormoduls zu erkennen.

 

 

Förderprogramme

Seit 1. Januar 2020 hat sich die Förderung für solare Luftsysteme - Luftkollektoren, Zubehör, Wärmespeicher, etc. - erheblich verbessert.

Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) hat weitere Informationen zu seinem Förderprogramm und eine Liste förderfähiger Kollektoren veröffentlicht. Eine Übersicht über alle Fördermaßnahmen finden Sie hier.

Es ist zu beachten, dass Sie, bevor Sie einen Vertrag abschließen und Leistungen beauftragen, einen Antrag über das elektronische Antragsformular stellen müssen. Sobald Sie einen Antrag gestellt haben, steht es Ihnen frei, mit der geplanten Maßnahme zu beginnen.

Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) hat ebenfalls ihre Förderrichtlinien veröffentlicht und in einem Merkblatt zusammengefasst. Der Antrag muss vor Baubeginn gestellt sein.

Landeshauptstadt München (Sondermaßnahmen)